Praxis-Beispiel: Digitale Transformation eines Immobilienmaklers


Mit Immobilien-portalen in die Vergleichbarkeit


Immobilienmakler nutzen fast ausschließlich Portale wie immoscout24.de, um Ihre Immobilien zu veräußern. Hier ist die Konkurrenz aber nur einen Klick entfernt.


Durch die Vergleichbarkeit in den Immobilienportalen ist es für Makler in der heutigen Zeit immer schwieriger, ihre Immobilien zu veräußern. Durch die Nutzung von Immobilienportalen navigieren sich Makler selbst in die Abhängigkeitsfalle. Denn Werbung für Immobilienmakler beschränkt sich heute in vielen Fällen auf das bloße Einstellen von Anzeigen in die entsprechenden Portale. Durch dieses Vorgehen macht man aber mehr Werbung für die entsprechende Plattform als für sein eigenes Unternehmen.

Positionieren Sie sich als Experte

Ab jetzt werden Sie keine Immobilien mehr verkaufen, Sie verkaufen nur noch Gefühle. Das Gefühl die richtige Immobilie gefunden zu haben, in der man den Großteil seines Lebens verbringen möchte.Die Sicherheit einen vertrauenswürdigen Makler an der Hand zu haben. Der einem Tipps gibt, die einen vor Fehlern bewahren, und der weiß, wovon er redet.


Werden Sie zum Immobilienexperten und schaffen Sie sich eine Community, die Sie gerne weiterempfiehlt. Richten Sie auf Ihrer Homepage einen Blog ein, wo Sie oder Ihre Mitarbeiter regelmäßig für Ihre Zielgruppe interessante und relevante Themen posten, z.B.:

  • Der richtige Bausparvertrag
  • Nebenkosten für Immobilienbesitzer
  • Kaufen statt mieten
  • Denkmalschutz: Hohe Abschreibung
  • 5 Tipps zum Grundstückkauf
  • Pimp my Immobilie: Wenig Aufwand, viel Nutzen
  • Altersgerechtes Wohnen
  • Bundesmeldungsgesetz
  • Checkliste Mietwohnung


Jeder Blogartikel bietet die Möglichkeit, sich bei Ihrem Newsletter anzumelden. Um die Anmeldung schmackhaft zu machen, bekommt jeder Abonnent Ihre kostenlose Checkliste "Die besten Planungstipps für einen stressfreien Umzug".

Durch die Anmeldung startet für jeden Abonnenten ein automatischer Sales-Funnel. Er bekommt regelmäßig personalisierte E-Mails mit für ihn relevanten Themen. Zwischendurch werden ihm automatisch Angebote von neuen Immobilien geschickt.

Erst wenn der Abonnent Interesse bekundet und Ihr Anfrageformular nutzt, startet Ihre Akquise. Sie filtern automatisch nicht-Interessenten aus und sprechen potentielle Kunden direkt in Ihrer Bedarfsphase an.


Die Kraft der Sozialen Medien

Nutzen Sie die Sozialen Medien um Ihren Expertenstatus zu untermauern. Posten Sie Ihre Immobilien auf Facebook, aber posten Sie niemals aus einem Immobilienportal heraus, denn Sie machen mehr Werbung für das Portal als für sich selber, und Sie verlieren die Kontrolle über Ihre Besucher.


Schalten Sie Werbung für Immobilien, und bestimmen Sie haargenau die Zielgruppe, die diese Immobilie kaufen würde. Dank Facebook sind Ihre Streuverluste so gering wie nie.

Posten Sie jeden neuen Blogartikel in Facebook und verlinken Sie ihn zu Ihrer Homepage. Bewerben Sie interessante Artikel, um die Reichweite zu erhöhen. Schalten Sie spezielle Anzeigen um Likes für Ihre Fanpage zu bekommen, und erhöhen Sie so die Reichweite Ihrer Postings.

Achten Sie beim Posten auf die 1/3-Formel: 1/3 Werbung, 1/3 Informationen, 1/3 Selbstdarstellung.

Nutzen Sie YouTube um wertvolle Backlinks für Ihre Website zu bekommen. Erstellen Sie Videos von Hausbesichtigungen. Nutzen Sie Ihr Wissen und Ihre Möglichkeiten, um sich von der Konkurrenz abzuheben!

Oder machen Sie Ihr eigenes ,Mieten, Kaufen, Wohnen‘. Ihnen stehen alle Möglichkeiten offen, nutzen Sie sie um aus der Masse hervorzustechen. Haben Sie schon einmal daran gedacht Ihre Immobilien auf Instagram zu posten? Achten Sie dabei auf ein einheitliches Erscheinungsbild Ihres Profils, und Sie werden zahlreiche Follower bekommen.

Wie Kunden nach Immobilien im Internet suchen

Leider herrscht noch viel Unkenntnis darüber, wie Kunden nach Immobilienangeboten suchen. Eine weit verbreitete Meinung ist, dass sich alle Interessenten lediglich in Zeitungen oder auf Portalen informieren. Die Wahrheit sieht hingegen anders aus. Eine sehr große Zahl von Internetnutzern sucht auch in Suchmaschinen nach Immobilienangeboten.


Konkret bedeutet dies, dass Interessenten spezifische Suchanfragen stellen, wie etwa “Zwei Zimmer Wohnung Leipzig”, oder “Eigentumswohnung Berlin”. Nach Eingabe der Suchbegriffe gelangen die ersten fünf bis zehn Ergebnisse in die engere Entscheidungswahl des Suchenden. Die Ergebnisvorschau, die am ehesten eine Antwort auf die Suchanfrage geben könnte, wird anschließend angeklickt.

Machen Sie sich diese Unkenntnis zu nutze und optimieren Sie Ihre Immobilen für Google. Betreiben Sie bei jedem Objekt eine Keywordrecherche, bringen Sie die Keywords in Überschriften und Texten unter und vergeben Sie passende Titel für Ihre Bilder.

Immobilien finden die Sie verkaufen können

Was nützt die beste Werbestratgie, wenn Sie nichts zum Verkaufen haben? Deshalb empfehlen wir den Aufbau eines weiteren Geschäftsbereich: Interessenten zu finden die Ihre Immobilie verkaufen oder vermieten wollen, und diese von den Vorteilen eines professionellen Maklers zu überzeugen.



Hierfür empfehle ich eine separate Landingpage, losgelöst von Ihrer Immobilienseite. Die Landingpage bietet in erster Linie hilfreiche Informationen für die angepeilte Zielgruppe:

  • Immobilienverkauf: die 10 größten Fehler
  • Hausverkauf - mit oder ohne Makler?
  • Woran Sie einen guten Makler erkennen
  • Hohe Rendite mit Immobilien


Auch hier wird ein Salesfunnel aufgesetzt, mit kostenlosem Ebook "25 Tipps zum Immobilienverkauf".


Fazit

Es besteht eine große Chance für Werbung für Immobilienmakler in der eigenen, professionellen Webseite, wenn sie konsequent auf Konversion, d.h. Leadproduktion ausgerichtet ist. Mit der Konversionsoptimierung der Maklerhomepage lassen sich noch höhere Anfragequoten erzielen.

"Wenn Sie wissen möchten wie auch Ihr Unternehmen im Internet präsent und erfolgreich werden kann, dann sprechen Sie mich einfach an. Ich freue mich von Ihnen zu hören."

Name
*
E-Mail
Telefon
Wie möchten Sie kontaktiert werden?
Mitteilung